Siekdami užtikrinti efektyvesnį interneto svetainės veikimą, naudojame slapukus. Tęsdami naršymą interneto svetainėje sutinkate, kad Jūsų kompiuteryje būtų įrašomi slapukai.

ROMANTISCHE ENTDECKUNGEN IN VILNIUS

Im Jahr 2018 wurde Vilnius in die Liste der UNESCO-Romantik-Route aufgenommen – es strahlt Romantik aus. In der litauischen Hauptstadt gibt es an jeder Ecke eine Liebesgeschichte, man muss nur wissen, wo man suchen muss. Selbst ein kurzer Besuch wird Ihnen lange in Erinnerung bleiben, wenn Sie die engen Gassen der Altstadt erkunden, in den grünen Parks spazieren gehen, bei einer Fahrt mit dem Heißluftballon auf die Stadt hinunterblicken oder bei Kerzenlicht zu Abend essen. Lernen Sie Vilnius kennen – erfahren Sie Liebe auf den ersten Blick.


Beginnen Sie Ihre Routey

ROMANTISCHER SPAZIERGANG

1. Der Palast der Großfürsten von Litauen

Katedros a. 4

Der Palast der Großfürsten von Litauen, in dem die Vergangenheit noch immer präsent ist, kann viele Geschichten über die Geburt und das Wachstum Litauens erzählen, aber es verbirgt auch einen reizvollen Raum für romantische Spaziergänge – einen rekonstruierten Renaissance-Garten, der im 16. Jahrhundert von der polnischen Königin und Großherzogin von Litauen Bona Sforza errichtet wurde. Vor einigen Jahrhunderten flüsterte der Großfürst von Litauen Sigismund II. Augustus seiner Frau Barbara Radziwiłł in diesem Garten Liebesworte zu. Heute finden die Liebenden im Garten eine abgeschiedene Oase im Herzen der Stadt. Es fühlt sich an, als ob Myrten, Orangenbäume und Paradiesäpfel einen zum Mittelmeer bringen.

2. Der Turm der Gediminas-Burg

Arsenalo g. 5

Das weithin sichtbare Wahrzeichen der Stadt erinnert an die romantische Legende vom Ursprung von Vilnius. Der Eiserne Wolf, der im Traum des Großfürsten Gediminas erschien, heulte auf diesem Hügel. So begann im 14. Jahrhundert die Geschichte der Stadt. Obwohl die Obere Burg nicht erhalten geblieben ist, ist der rekonstruierte Turm ein wesentlicher Bestandteil der Stadt. Vor einem Jahrhundert wehte die dreifarbige litauische Flagge zum ersten Mal oben auf diesem Turm. Ein beeindruckender Blick auf die Altstadt öffnet sich von Gediminas-Hügel und Turm aus – die roten Dächer von Vilnius, die Spitzen der Kirchen und die engen Gassen sehen bei Sonnenuntergang wunderbar aus.

3. Der Garten von Bernardinai

Maironio g.

Der Garten, der 1469 im Herzen der Altstadt angelegt wurde, ist noch heute ein attraktiver Ort für einen Spaziergang. Das Rauschen des schnell dahinfließenden Flusses Vilnelė bringt Ruhe und Entspannung. An einem Tisch kann man eine schnelle Partie Schach oder Dame spielen. In der Mitte des Gartens erwarten die Gäste die Shows des singenden Springbrunnens. In der Schleife von Vilnelė wuchs einst ein heiliger Wald, und die älteste erhaltene Eiche aus der alten Zeit gilt als Relikt.

Barbara Radziwiłł und Sigismund II. August im 16. Jahrhundert

Die bekannteste litauische Liebesgeschichte übertrifft sicherlich die Geschichte von Romeo und Julia. Die Legenden über eine außergewöhnliche Liebe auf dem ersten Blick zwischen Barbara Radziwił und Sigismund II. Augustus verbreiten sich bereits seit fünfhundert Jahren. Sigismund II. August besuchte Barbara Radziwił bereits vor ihrer Hochzeit durch den geheimen Tunnel. Sigismund II. August hätte die Zukunft des Königreichs für die Heirat mit der Frau geopfert, deren Schönheit noch heute legendär ist. Leider dauerte die Ehe nicht lange, aber auch nach dem frühen Tod von Barbara Radziwiłł lebt die Liebeslegende weiter. 

4. Užupis

„Jeder hat das Recht zu lieben“, heißt es in einer in über 25 Sprachen übersetzten Verfassung der unabhängigen Republik Užupis. In dieser vom Bohème-Geist geprägten Nachbarschaft gibt es hinter jeder Ecke eine Überraschung: Installationen, Straßenkunst und spektakuläre Ausblicke auf die Altstadt. Die Liebenden hinterlassen auf der Brücke von Užupis oft ein Liebesschloss als Erinnerung. Und die Meerjungfrau von Užupis lädt ein, sich in die Nachbarschaft zu verlieben und für immer hier zu bleiben.

5. Literatai-Straße

Literatų g.

Am Ende der Literatai-Straße lebte Ende des 19. Jahrhunderts ein Schriftsteller und Dichter Adam Mickiewicz. Dort gab es Druckereien und Buchläden. Heute ist der Zaun, der die Straße begrenzt, mit über zweihundert Kunstwerken geschmückt, die litauischen und ausländischen Autoren gewidmet sind. Es ist eine unkonventionelle Freiluftgalerie, in der die Liebe für Literatur auf Metall, Holz, Glas und anderen Platten entsteht.

6. Der Glockenturm der St. Johanniskirche

Šv. Jono g. 12

Einer der schönsten Orte, von dem aus man die Dächer der Altstadt von Vilnius aus der Vogelperspektive sehen kann, ist der Glockenturm der St. Johanniskirche aus dem 16. Jahrhundert. 193 authentische Holzstufen oder ein moderner Aufzug bringen Sie in 45 Meter Höhe zum Aussichtspunkt. Vom höchsten Gebäude der Altstadt aus kann man einen spektakulären Blick auf die beeindruckendste St.-Anna-Kirche, den Gediminas-Turm oder die die älteste Straße in der Stadt, die Pilis-Straße,  genießen.

Sophie de Choiseul-Gouffier und Alexander I. im 19. Jahrhundert

Es wird vermutet, dass Sophie de Choiseul-Gouffier, die erste weibliche Schriftstellerin Litauens und die Tochter eines Adligen, ihr Herz dem Kaiser von Russland Alexander I gegeben hatte. Die Freundschaft dauerte 13 Jahre, bis der Zar starb. Das Bankett, bei dem sie sich trafen, fand in der Residenz der Familie Radziwiłł statt, in der sich jetzt das Hotel „Pacai“ befindet, und ist in dem Roman „Krieg und Frieden“ von L. Tolstoy beschrieben.

7. Die Musikbank von Ogiński

Platz K. Sirvydas

Erstaunliche Emotionen überwältigen einen beim Genießen der Brunnen auf dem Platz von K. Sirvydas, insbesondere wenn Polonaisen des berühmten Komponisten M. K. Ogiński zu spielen beginnen, nachdem man sich auf eine Bank gesetzt hat. Man braucht nur einen Knopf zu drücken und die romantische Musik erklingt von der Bank. Die Multimedia-Skulpturenbank, die zum 250. Geburtstag von M. K. Ogiński entworfen wurde, lässt nicht nur die Arbeit des Komponisten bewundern, sondern erzählt auch über das Leben dieser vielseitigen Persönlichkeit.

8. Das Glasviertel

Stiklių g. / M. Antokolskio g. / Žydų g. / Gaono g.

Eine gemütliche kleine Straße der Altstadt, das älteste Handelsviertel der Stadt, verbirgt viele kleine Boutiquen litauischer Künstler, Kunsthandwerker-Galerien und das wohl berühmteste Hotel „Stikliai“. Beim Kaffeetrinken im Café „Augustas ir Barbora“ erinnert die Liebesatmosphäre an die bekannte Liebesgeschichte des Großherzogs Sigismus II. Augustus und Barbara Radziwiłł.

9. Liebesbogen

Vokiečių g. 22

Auf der Vokiečių–Straße biegen Sie in einen engen Durchgang zwischen den Häusern neben dem Restaurant „La Provence“ ab. Hier gelangen Sie auf einen kleinen Innenhof. Schauen Sie
sich nach einem Bogen zwischen zwei Häusern um! Da ist er – der Liebesbogen. Nehmen Sie einen geliebten Menschen an der Hand und schreiten Sie zusammen durch. Der Bogen ist niedrig, es kann sein, dass Sie sich neigen müssen. Mit den Augen sollen Sie nach einem kleinen Holzengel in der Nische suchen und um seine Zustimmung bitten. Der Liebeszauber wirkt.

10. Die „Apfel“-Fliese

Vilniaus g. 30

Ein idealer Ort für Verabredungen, wo sich Liebende treffen. Der Bildhauer der Fliese „Apfel“ auf dem S.-Moniuška-Platz Gitenis Umbrasas stellte die Symbole von Apfel und Herz dar, die an das biblische Paar von Adam und Eva im Paradies erinnern. Die Fliese lädt dazu ein, an die Liebe zu denken und kleine Wunder im täglichen Leben wahrzunehmen.

11. Der Junge mit einem Überschuh

Basanavičiaus g. / Mindaugo g.

Was kann man für die Liebe tun? Vielleicht sogar einen Überschuh essen, wie der berühmte französische Autor des autobiographischen Romans „Frühes Versprechen“, Romain Gary, erzählt, der einst in Vilnius lebte. Diese Skulptur ist nicht nur eine Erinnerung an den Schriftsteller. Sie manifestiert ein reines Gefühl, erinnert an die ersten Lieben der ganzen Welt und ermutigt zu heldenhaften Taten um der Liebe willen.

Joseph Frank und Kristin Frank im 18. Jahrhundert

Die Liebe der Sängerin Kristin Gerhardy Frank und des Professors der Vilnius-Universität Joseph Frank begann in ihrer Heimatstadt Wien und blühte in Vilnius. Professor J. Frank organisierte zusammen mit seiner Frau, einer guten Freundin von L. van Beethoven und J. Haydn, Kulturveranstaltungen, und die dabei gesammelten Gelder wurden zur Heilung der Armen eingesetzt. Auf Initiative von J. Frank wurde in Vilnius ein Theater gegründet, dessen Leitung seine Frau übernahm. Die Porträts des Paares sind in der Vilnius Picture Gallery zu sehen.

12. Aussichtspunkt Subačius

Subačiaus g.

Es ist einer der romantischsten und malerischsten Orte von Vilnius, wo sich ein spektakulärer Panoramablick auf die Altstadt eröffnet. Kirchtürme, rote Dächer, Gediminas-Turm, Vilnelė-Fluss, der Ihre Füße hinunterwirbelt – wenn Sie sich mit einer Tasse Kaffee auf eine Bank setzen, können Sie diese Perspektive der Stadt lange Zeit genießen. Die Wanderwege und kleinen Gassen führen vom Aussichtspunkt nach Užupis, in die Altstadt und zur Bastei der Verteidigungsmauer von Vilnius.

13. Aufschluss Pūčkoriai und Belmontas

Der Regionalpark Pavilniai und Belmonto g. 17

Vom höchsten und eindrucksvollsten Fleck Litauens aus hat man einen unvergesslichen Blick auf den Regionalpark Pavilniai. Als Naturdenkmal geschützt, ist der Aufschluss ein guter Start für einen Lehrpfad, der Sie zu einer Sonnenuhr, zu den Ruinen einer Kanonengießerei und schließlich nach Belmontas führt. Die Wasserfälle von Belmontas, das Gebäude der alten Mühle und die Teiche gehen auf das romantische 19. Jahrhundert zurück.

14. Der Botanische Garten

Kairėnų g. 43

Der etwas weiter vom Stadtzentrum entfernte Garten besticht durch seine beeindruckenden Blüten. Rhododendren, Flieder, Pfingstrosen, Rosen – Düfte und Farben rauben den Atem, während Sie die Wege des gepflegten Gartens entlanggehen. Manchmal müssen Sie sich auf eine der 132 Bänke setzen. Eine Oase reiner Luft und Ruhe – es ist ein großartiger Ort, um der Welt zu entfliehen und die ständig wechselnde Natur zu schätzen. Im Sommer finden hier gemütliche Open-Air-Konzerte statt.

ERSTES RENDEVOUS

Heißluftballonfahrt

Vilnius bietet eine seltene Gelegenheit, die Stadt mit einem Heißluftballon zu erkunden. Eine romantische Fahrt begeistert durch die Entdeckung einer neuen Perspektive auf die Stadt. Wie intim ist die Altstadt und wie viel Natur gibt es, die unsere Stadt verändert, wenn sich die Jahreszeiten ändern. Über die Stadt zu schweben scheint die Zeit anzuhalten, der Lärm verschwindet und nur Vilnius voller unvergesslicher Erlebnisse bleibt. Einmal gelandet erwarten eine besondere Flugzeremonie und ein Glas Sekt.

Das Ufer des Flusses Neris auf Fahrrädern

Auf der Bank von Neris in der Nähe der Ruderbasis erscheint eine ständig wechselnde Ausstellung mit Arbeiten berühmter Straßenkünstler. Die von der Sonne beleuchteten Türme von Vilnius und der Blick auf die Altstadt zeigen sich etwas weiter. Der Weg führt zum Stein des 16. Jahrhunderts mit den Säulen von Gediminas, die im Stadtteil Žvėrynas ruhen, und schließlich zum Vingis-Park (M. K. Čiurlionio g. 100), wo Natur, Waldluft und Zeit für eine Tasse Kaffee auf einen warten.

Elegante Musik und moderne Kunst

Sowohl moderne Melodien als auch traditionelle klassische Aufführungen klingen unter den Bögen der Kirche der heiligen Katharina (Vilniaus g. 30) beeindruckend. Die Konzerte in diesem authentischen Raum faszinieren durch ihre Einzigartigkeit und außergewöhnliche Atmosphäre. Im MO-Museum (Pylimo g. 17), das über eine private Sammlung von über 4000 Kunstwerken verfügt, erwarten Sie Ausstellungen moderner Kunst und eine Vielzahl von Veranstaltungen.

Mikalojus Konstantinas Čiurlionis und Sofija Kymantaitė Čiurlionienė im 20. Jahrhundert

Als sich der berühmteste litauische Komponist Mikalojus Konstantinas Čiurlionis und Sofija Kymantaitė Čiurlionienė bei einer Veranstaltung in Vilnius trafen, wussten sie sofort, dass sie sich nicht mehr trennen werden. Das Leben des Paares war intensiv: Unterricht, Spaziergänge bis zum Morgengrauen, Organisation von Ausstellungen und die Oper, die sie begonnen hatten, zusammen zu komponieren, aber nie beendet haben. Es war ein einzigartiges Beispiel für die Partnerschaft von Mann und Frau, da sie eine gemeinsame Sicht auf die Kunst hatten. Sie verbrachten viel Zeit getrennt und schrieben Briefe voller Sehnsucht, aber es sind nur die Briefe von M. K. Čiurlionis geblieben – Sofija verbrannte die Briefe, die sie geschrieben hatte.

Eine moderne Nacht mit Musik und Kino

Ein Spaziergang in einer urbanistischen Landschaft aus verlassenen Fabriken und das Betrachten von Straßenkunstwerken in der „Open Gallery“ (Švitrigailos g. 29) könnte zu einem romantischen Date werden. Elektronische oder moderne Musik in der nicht weitgelegenen Kunstfabrik „Loftas“ wird die Stimmung anheizen. Schließlich lohnt es sich, den Abend mit einer Diskussion unter Freunden abzuschließen, indem man verschiedene Gerichte in der „Downtown Food Hall“ (A. Smetonos g. 5) teilt und sich die interessantesten Filme in der lockeren Atmosphäre des „Kino Deli“ anschaut.

Bernsteinmassage

Bernstein, das baltische Gold,  entspannt und verwöhnt den Körper wie in Stein verwandelte Sonnenstrahlen. Im Massagesalon „Nidos kopos“ (Odminių g. 8) fühlt es sich an, als wäre der Körper mit der seit Jahrtausenden gespeicherten Energie gefüllt und als würde er sich von innen erwärmen. Es ist leicht, den baltischen Geist zu berühren, während Sie Bernsteintee probieren und das Aroma von Kiefernatmen.

Herunterladen